20221012 145047

Modelleisenbahn Projekt Spur N – Modul Bahnübergang

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

+ posts

Nachdem ich im letzten Beitrag der Zusammenbau eines Schrankenbausatzes für einen Bahnübergang von FKS beschrieben habe, mache ich mich nun daran, dieses schöne Modell auf einem Modul einzubauen. Zunächst gab es einige Stellproben, um die Lage der Straße und des Wärterhäuschens festzulegen. Die Modellstraße ist 33 mm breit, was beim Vorbild etwa einer Breite von ca. 5,30 m entsprechen würde und in der Epoche 2 durchaus anzutreffen war.

Die Straße ist im Gelände fixiert, mit Pappe und Spachtelmasse geht´s ans modellieren des Geländes.

Eine seitliche Begrenzung an der Straße entsteht aus 15 x 15 mm Evergreen Vierkantprofilen (ca. 1 cm lang) und 0,3 mm Draht.

Die Schlagbäume wurden beim Vorbild mittels Seilzügen vom Kurbelbock aus bewegt. Die Seilzüge befinden sich in Blechkanälen. Umlenkkästen und Blechkanäle sind Bausätze von Weinert, die farblich (Revell Aqua Color Rost) behandelt ins Modul eingebaut wurden.

Auf der anderen Gleisseite werden auch entsprechend Kanäle verlegt.

In Ermangelung eines passenden Bausatzes mußte der Kurbelbock für den Bahnübergang im Selbstbau erstellt werden. Dafür wurden Reste aus der Bastelkiste, 0,3 mm Draht sowie hellgraue Farbe verwendet.

Zum Ensemble am Wegübergang gehören noch eine Laterne, ein Läutewerk und der kleine Garten des Schrankenpostens. Auch hier erfolgte wieder eine Stellprobe.

Mit Pappe, Spachtelmasse, brauner Abtönfarbe und Fine Turf von Woodland wurde weiter an der Geländegestaltung gearbeitet.

Nach der Fertigstellung des Geländeunterbaues ging es ans Begrünen. Als Grundbegrünung verwende ich eine Sommerwiesenmischung (z.B. Noch) mit 2,5 mm kurzen Grasfasern, die mit einem RTS Greenkeeper aufgebracht wurden.

Auch einige Bäume und Büsche gehören natürlich zur Landschaft.

An die Bahnstrecke gehören selbstverständlich auch Telegraphenmasten. Diese entstanden wieder aus einem Weinert – Bausatz.

Weitere Details der Landschaftsgestaltung werden herausgearbeitet.

Mit verschiedenfarbigen Grasfasern in unterschiedlichen Längen wird weiter gearbeitet. Farne von Noch und Büsche von Woodland komplettieren diesen Bereich.

Auf dem freien Stück Gelände rechts von der Straße soll noch eine Streuobstwiese mit kleinen Apfelbäumen entstehen. Diese Bäume entstanden wiederum im Selbstbau. Grundlage bilden Seemoos – Rohlinge, die mit verschiedenen Blättern nachbelaubt und mit winzigen Früchten versehen wurden.

Zu guter Letzt noch ein paar Bilder vom fast fertigen Modul, aufgenommen bei strahlendem Sonnenschein. Viel Spaß.

Veröffentlicht in Modelleisenbahn, Module Spur N und verschlagwortet mit , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert